Vergleich der wichtigsten Content Management Systeme (CMS)

Es gibt vielfältigste Content Management Systeme (CMS) am Markt und es ist unmöglich zu sagen, dass ein Systeme für die immer individueller werdenden Anforderungen von Unternehmen optimal geeignet ist. Die Auswahl erstreckt sich von flexiblen und kostenlosen Open-Source-Systemen mit individuell anpassbarem Programmcode bis zu meist teuren kommerziellen Lösungen von Marken-Software-Anbietern.

Die wichtigsten Content Management Systeme im übersichtlichen CMS Vergleich

Insgesamt finden sich sicher weit über 200 CMS-Lösungen am Markt. In unserem CMS Vergleich nehmen wir die gängigsten Systeme unter die Lupe und geben Ihnen eine Entscheidungshilfe an die Hand, welches der aktuellen Content Management System (CMS) für Ihre Anforderungen das Geeignetste ist. Dabei beziehen wir uns natürlich auch nur auf CMS-Lösungen, die für Unternehmenswebseiten geeignet sind.

Ein Content Management System (CMS) setzen Sie ein, wenn Sie Inhalte auf Ihrer Website, also Texte, Bilder oder Videos, selbst erstellen, bearbeiten oder verwalten möchten. Das passende CMS für Ihr Projekt sollte auf jeden Fall nicht allein nach technischen Möglichkeiten ausgewählt werden. Die Einsatzbereiche, Prozesse und auch die Ziele, die mit dem Internet-Auftritt erreicht werden sollen, bestimmen maßgeblich die Präferenz.

Der CMS Vergleich beginnt daher mit einer Anleitung zur Bestimmung der Einsatzzwecke eines Systems. Dann folgt eine Beschreibung der Besonderheiten der einzelnen Systeme und Ihrer möglichen Einsatzbereiche. Am Ende des CMS Vergleichs geben wir Ihnen noch eine Tabelle an die Hand, in der die Funktionen und technischen Einzelheiten gegeneinander dargestellt sind.

Das Angebot an unterschiedlichsten Content Management Lösungen ist komplex. Häufig werden im CMS Vergleich auch Lösungen für Unternehmen und eher für Vereine und Privatanwender geeignete Systeme zusammen gewürfelt. Ein sinnvoller und an den Anforderungen des Unternehmens orientierter CMS Vergleich ist daher vor jedem Projekt angeraten, aber nicht immer einfach.

Häufig wird auch das Argument bemüht, dass sich mit jedem modernen CMS so gut wie alle Anforderungen problemlos umsetzen lassen. Was nicht passt, wird eben passend gemacht. Die Wahl des Systems und ein Vergleich mit den Anforderungen wird nach dieser Argumentation zweitrangig.

Für den Einsatz für Unternehmenswebseiten kristallisieren sich mittlerweile Marktführer die Open Source CMS Marktführer WordPress und TYPO3 als Sieger im CMS Vergleich heraus. Dies ist auch der hohen Flexibilität, Sicherheit sowie Anpassbarkeit der Systeme geschuldet und absout berechtigt. Aber auch hier gibt es noch erhebliche Unterschiede in den Systemen, die vor dem Projektstart bedacht werden sollten.

Der Erfolg eines neuen Content Management Systems hängt letztlich im Unternehmen ganz wesentlich auch von der Akzeptanz der Mitarbeiter ab, die zukünftig als Redakteure mit dem System arbeiten sollen. Entscheidend ist hier also nicht, ob dem Chef das Design der neuen Website gefällt und das System irgendwie funktioniert, sondern wie gut es die Redakteure in ihrer Arbeit unterstützt und wie effizient diese das System pflegen können.

Nur wenn effizient mit dem neuen System gearbeitet werden kann und alle Anforderungen des Unternehmens abgedeckt sind, tritt der Return on Investment ein. Wenn Sie schlecht beraten wurden und das erstbeste Content Management Systeme gewählt haben, ist der Entscheidungsprozess natürlich extrem kostengünstig. Die Unternehmenswebseiten bleiben allerdings dann oft lediglich ein Kostenträger, verhindern Produktivität und erzeugen durch eine komplizierte Benutzerführung, hohe Wartungsaufwände oder nicht ausreichende Sicherheitsstandards weiter Aufwände, ohne einen Mehrwert für das Unternehmen zu bieten.

Für komplexe Unternehmenswebseiten, wie sie aktuell in mittelständischen und großen Unternehmen immer mehr eingesetzt werden, kommt zunehmend das Enterprise CMS TYPO3 zum Einsatz. Für Einzelunternehmen oder kleine Webprojekte eignet sich das CMS WordPress. Diese Systeme haben sich über viele Jahre bewährt und sind stetig gewachsen.