Software as a Service(SaaS): Onlineshop Baukasten Systeme

Onlineshop Baukasten Systeme erfreuen sich besonders bei kleinen Unternehmen Beliebtheit. Die Shopsoftware wird direkt im Browser bedient und konfiguriert. Die Miet-Shop-Angebote liegen preislich meist im zweistelligen Euro-Bereich. Das Hosting und eine Domain sind bei den großen Hosting-Anbietern direkt in Paketpreisen inkludiert.

Den blumigen Werbeversprechen zu den Onlineshop Baukasten Lösungen sollte man allerdings nicht zu viel Vertrauen schenken. Nicht nur bei allzu billigen Shopbaukästen liegt der Knackpunkt häufig in fehlenden Flexibilität, der Individualisierbarkeit und Skalierbarkeit der Systeme. Dicht folgen in der Schwächenrangliste diesen Mängeln dann noch eklatante Defizite in der Bedienbarkeit und im Frontend Design.

Webshop Baukasten Systeme im Vergleich

Die Preise für Onlineshop Baukästen sind auf den ersten Blick für einige Unternehmer*innen günstig. Für die Gründung einer professionellen E-Commerce Plattform, mit der man erfolgreich im Haifischbecken E-Commerce bestehen kann, ist allerdings der Preis für die reine Onlineshop Software zunächst einmal kein Faktor. Um einen wettbewerbsfähigen Webshop betreiben zu können, fallen andere Kostentreiber deutlich mehr ins Gewicht. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auch in unserer E-Commerce Beratung.

Onlineshop Baukasten Systeme halten nicht, was die Werbung verspricht.

Die Werbeversprechen der Webshop Baukasten-Anbieter sind blumig und versprechen Einsteigern*innen in den Online-Handel eine einfache, erfolgreiche Zukunft im E-Commerce. In unserem Onlineshop Vergleich analysieren wir neben den professionellen Open Source Onlineshop Lösungen auch die gängigen Onlineshop Baukasten Systeme und zeigen Vorteile und Nachteile dieser Webshops auf.
Da sich die Vorteile und Nachteile der Webshop Baukasten Systeme sehr ähnlich sind, haben wir die Vor- und Nachteile von Baukasten Shops einheitlich zusammengefasst und möchte keine Systeme gegenüber anderen Webshop Baukästen hervorheben oder abwerten. Die Show-Stopper stellen meistens die gleichen eklatanten Schwächen dar.

Die großen Hosting-Anbieter haben, neben ihren ursprünglichen Dienstleistungen, das Produkt Webshop Baukasten oder auch Website Baukasten für sich entdeckt. Die „üblichen Verdächtigen“ 1&1 (Ionos), Strato und Co. bewerben ihre Webshop Pakete als vollwertige Onlineshop Lösung.

Wer sich mit den Produkten intensiv auseinander setzt und gerne auch mal mit den Service-Hotlines der Anbietenden in Kontakt kommt, stellt schnell fest: Das Kerngeschäft von Server- und Hosting-Dienstleistern ist eben Hosting. Das Erstellen eines Onlineshops gehört nicht dazu. Das übertragene Preismodell aus dem Hostinggeschäft, also verkaufen nach dem Motto „immer mehr und immer billiger“, funktioniert für Online-Händler*innen mit einem Webshop auf diesen Plattformen nur sehr ungenügend.

Das Onlineshop Systeme der Hosting-Anbieter sind häufig nicht selbst programmiert, sondern es werden meistens eher bescheidene White Label Onlineshop Baukästen wie beispielweise von ePages eingesetzt. Es bleibt also für den geplanten Webshop fast gleich, ob man einen 1&1 oder Strato Baukasten nutzt, es steckt meistens weitgehend das gleiche System dahinter.

Auch die Homepage-Baukasten Anbieter haben die Zusatzfunktion Onlineshop für sich entdeckt und runden ihr spartanisches Angebot für einfache Websites mit einfachen Verkaufstools ab. Die gängigen Anbieter hier sind Wix, Jimdo, Shopify, Versa Commerce, lightspeed, webflow, HostEurope, Alzura|Shop, ePages, ShopFactory, Webnode, Shopcloud etc..

Viele der genannten Shop-Anbieter haben ursprünglich Homepage Baukästen vertrieben und ihr Produktangebot – „Portefolio“ möchte man im Zusammenhang mit den schwachen Leistungen eher nicht schreiben – um eine Shopfunktion erweitert. Die Onlineshop Erweiterungen wurden in den Systemen implementiert und arbeiten häufig mit dem Rest des Homepage Baukastens nicht wirklich gut zusammen.

Man könnte jetzt leichthin behaupten, dass es den Homepage Baukasten Anbietern ergeht wie den Hostern. Das Kerngeschäft sind eben Homepage Baukästen und nicht Webshops. Das ist allerdings zu kurz gegriffen, denn die vermeintlichen Systemlösungen erfüllen die Anforderungen an einen professionellen Onlineshop nicht.

Nur die reinen Webshop Baukasten Anbieter haben hinsichtlich des Themas E-Commerce durchdachte Systemanwendungen entwickelt, die als kleine Verkaufslösung durchgehen können. Hier eignet sich unserer Meinung nach allerdings WooCommerce als Erweiterung zum CMS WordPress am besten.

Für Profis wirken die zusammengeschusterten Systeme nicht wie eine durchdachte E-Commerce Lösung. Wer einen Onlineshop als „Hobby E-Commerce“ betreiben möchte und sich für die Branche interessiert, der ist bei den billigen Produkten gut aufgehoben. Hobbys kosten Geld – und das ist in diesen Fällen eben nicht zu viel Geld.

Da die Systeme allerdings deutliche Einschränkungen in der Flexibilität und Skalierbarkeit mitbringen und erste Probleme für Benutzer*innen mit einem professionellen Anspruch bereits frühzeitig auftauchen, können wir auch von diesen Onlineshop Baukasten Systemen nur abraten. Wer E-Commerce als Business begreift, unternehmerisch denkt, handelt und Erfolg haben möchte, wird mit den angebotenen Systemen nicht einmal anfänglich glücklich.

Wer einen Onlinehop gründen möchte, der landet bei ersten Recherchen in E-Commerce Gründungsportalen, bei Webshop Vergleichen oder auf Vergleichsseiten für Homepage Baukasten Systeme. Mit dubiosen Vergleichsmethodiken wird dort über vermeintlich geeignete „Software“ philosophiert. Diese Portale sorgen dann auch dafür, dass Hosting- und Homepage Baukasten Anbieter in den Bewertungen und Rankings bei Suchmaschinen so gut abschneiden. An der Leistungsfähigkeit der Systeme kann das nicht liegen.

Für eine Onlineshop Gründung gefährlich wird es, wenn man auf die Bewertungen der kommerziellen Portale vertraut und sich in 14-Tage-Tests von Software-Angeboten verstrickt. Die Ergebnisse, wenn Sie denn dabei zu Ergebnissen kommen - sprechen wir lieber von Erkenntnissen – helfen Ihnen für Ihre Onlineshop Gründung und den Einstieg in den E-Commerce nicht weiter. Die Beschreibung reiner technischer Features ersetzt keine E-Commerce Strategie und hat mit einer fundierten E-Commerce Beratung leider wenig zu tun.

Shopysystem Vergleich: Die Vor- und Nachteile von Webshop Baukästen

Eine taugliche Software ist unabdingbar die Grundvoraussetzung für einen Einstieg in den E-Commerce. Entscheidend für den Erfolg sind allerdings das Geschäftsmodell, die E-Commerce Strategie und eine dazu passende Onlineshop Software.

Ein Onlineshop Baukasten System kommt für den Einsatz als professionelle E-Commerce Plattform nicht in Frage. Die Nachteile sind eklatant und beenden die E-Commerce Show häufig, bevor sie begonnen hat. Wir zeigen Ihnen hier, warum das so ist.

  • einfache Komplettlösung aus Webshop und meist auch Website
  • kostenlose Tests sind unkompliziert möglich
  • keine Erfahrung oder Programmierkenntnisse notwendig
  • schnelle Installation und Einrichtung
  • für viele Branchen gibt es vorgefertigte Webdesigns und Templates
  • manchmal sind spezifische Funktionen nach Branche verfügbar
  • flexible und günstige Preismodelle
  • niedrige Einstiegspreise
  • für Anfänger*innen im Onlineshopping bedingt geeignet
  • Hosting und Domain oft in Paketen inkludiert
  • SSL-Verschlüsselung oft inkludiert
  • DSGVO-konforme Systeme sind verfügbar, Rechtstexte allerdings nur standardisiert
  • Umsetzung ohne Webagentur möglich
  • keine dauerhaft kostenlose Versionen
  • feste Vertragslaufzeit
  • Transaktionskosten
  • bezüglich individueller Anpassungen unflexible Systeme
  • nur eingeschränkte Designgestaltung
  • Begrenzung der Mietpakete in Umfang oder Funktion
  • Backend und Support bei manchen Systemen nur auf Englisch
  • Abstriche bei den Zahlungsarten
  • Probleme mit der deutschen Mehrwertsteuer
  • Hosting-Server können außerhalb der EU stehen
  • Hosting nicht performant
  • Nicht alle Systeme sind verlässlich deutschem Recht angepasst und DSGVO konform
  • Kein Email-Hosting inklusive
  • Nur wenige Schnittstellen zu Drittsystemen möglich
  • Keine Anbindung oder umständliche Anbindung an Marktplätze
  • Grundversion bietet wirklich nur die allernötigsten Verkaufsfunktionen
  • Auswahl an Erweiterungsmodulen meistens nicht ausreichend, Shop nicht skalierbar
  • SEO-Maßnahmen nur sehr unzureichend möglich

Soll ich ein Onlineshop Baukasten System einsetzen? Unser Fazit:

Wenn Sie die Gründung eines Onlineshops planen, trauen Sie nicht den Werbeaussagen, die Ihnen auf  Gründungsportalen, Blogs und Shopsystem Vergleichen begegnen. Viele Artikel oder Blogposts zum Thema Shopgründung sind in Suchmaschinen zwar prominent platziert, allerdings sind die Informationen veraltet.

Die E-Commerce Branche entwickelt sich rasant und gute Technologien sind im Online-Handel zwar maßgeblich, wirken allerdings immer nur unterstützend zur passenden Strategie. Wenn Ihr Geschäftsmodell oder die beratende Internetagentur nichts taugt, dann hilft am Ende auch die beste Technologie nicht weiter.

Der Markt der Dienstleister im E-Commerce ist alles andere als transparen. Umso wichtiger ist es, auf eine fundierte E-Commerce Beratung zu setzen und mit einer erfahrenen E-Commerce Agentur zusammen zu arbeiten. Ob Sie sich die Unterstützung von E-Commerce Profis leisten möchten oder lieber selber einen Onlineshop mit einem Webshop Baukasten erstellen, die Entscheidung liegt letztlich bei Ihnen.

Sie benötigen noch ein Argument gegen ein Onlineshop Baukasten System? Allein schon wegen eingeschränkter SEO-Möglichkeiten sind Onlineshop Baukästen eine mittelschwere Katastrophe. Auch wenn die Werbenden von „SEO Stärke“ sprechen, ist meist eine sinnvolle Suchmaschinenoptimierung gar nicht möglich. So sind die Systeme aus unserer Sicht heutzutage kaum noch vernünftig einsetzbar.