xt:Commerce Shop - der E-Commerce Dinosaurier

Die Onlineshop Software xt:Commerce wird häufig als das Urgestein der deutschen E-Commerce Szene bezeichnet. Laut Angaben der xt:Commerce GmbH aus Innsbruck  weißt xt:Commerce über 150.000 ausgestellten Lizenzen und mehr als 2,5 Milliarden Euro Transaktionsvolumen pro Jahr aus.

Gehört xt:Commerce zu den beliebtesten E-Commerce Lösungen in DACH?

Unter den Top-1.000-Onlineshops in Deutschland, das zeigt ein Onlineshop Vergleich in der Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2018“ von EHI Retail Institute und Statista, ist Magento (ca. 14%) das meist verbreitete Shopsystem. Auf Platz 2 liegt Shopware (ca. 8,8%) gefolgt von Oxid eShop (ca. 7,4%. Die Shop Software xt:Commerce liegt hier abgeschlagen auf Rang 10 mit einer Verbreitung von ca. 1%. Und auch WooCommerce dürfte dem System in der Zielgruppe der kleinen bis mittleren Onlineshops zukünftig weiter schwer zusetzen.

Weit verbreitet war die Software vor allem in der Version 3. Die Entwicklung der auf osCommerce basierenden Onlineshop Lösung wurde allerdings bereits im Jahr 2006 eingestellt.

Die Open Source Software xt:Commerce Version 3 bildet auch die Basis für zahlreicher Forks wie das Onlineshop System Gambio oder modified eCommerce Shopsoftware.
Im Jahr 2011 hat die xt:Commerce GmbH dann zwischenzeitlich dem rein quelloffenen Software-Modell den Rücken gekehrt. Mit xt:Commerce Veyton erschien eine teilverschlüsselte Onlineshop Software auf den Markt, die allerdings nicht an alte Erfolge anknüpfen konnte.

Mit der aktuellen xt:Commerce Version 6 hat der Hersteler allerdings mittlerweile wieder ein duales Lizenzsystem eingeführt. Die quelloffene FREE-Version kann kostenfrei bezogen und genutzt werden, während die funktionsstärkere PRO-Edition lizenzpflichtig ist und ausschließlich zahlenden Kunden*innen zur Verfügung steht

Was bringt xt:Commerce 6?

Nach Herstellerangaben ist man mit der Version 6 des „Erfolgsmodells xt:Commerce“ immer up to date. „Das Design ist responsive und alle wichtigen Funktionen für Ihr Online-Business sind bereits dabei“ - nun ja, sind wir mal ehrlich, das erwarten wir von einer zeitgemäßen Shop Software ganz einfach und möchten es nicht als Vorteil gegenüber anderen Systemen werten.

Auch das Verkaufsargument, xt:Commerce 6 sei die optimale Lösung für alle, die ihren Onlineshop selbst aufbauen und einrichten möchten, muss man entkräften. Immer wieder liest man – und auch wir bei Simple Web-Solutions haben da durchaus unsere Erfahrungen gemacht – dass die Zusammenarbeit mit einer E-Commerce Agentur durchaus ratsam ist und man auch mit xt:Commerce nicht mal eben so einen Shop zusammen klicken kann.

Der modulare Aufbau der Software ermöglicht es Händlern*innen jedenfals, den Onlineshop über zusätzliche Add-ons, Schnittstellen und Templates anzupassen und zu erweitern. Das kann unabhängig von der Größe des Unternehmen und der Anzahl der Produkte geschehen.

Die Onlineshop Lösung verfügt in der Grundinstallation über ein umfangreiches Funktionsspektrum:

  • Seit Version 6 komplett offener Quellcode
  • zentrale Kunden- und Bestellverwaltung
  • Multilingualität
  • suchmaschinenfreundliche URLs
  • optionale Webservice-Schnittstelle (JSON/SOAP)
  • schneller Checkout-Prozess

Die proprietäre E-Commerce Plattform xt:Commerce PRO weist einige Zusatz-Features auf:

  • Multishop Option
  • zusätzliche Bezahloptionen wie PayPal Express und PayPal Plus, Amazon Pay oder Skrill

Zur Individualisierung der Webshop Software sind zahlreiche Plugins verfügbar, wie beispielsweise xt:Gutschein, xt:Commerce Facebook-Shop oder xt:Blog. Diverse Schnittstellen zu gängigen Warenwirtschaftssystemen sind verfügbar.

Für die xt:Commerce 6 Version bietet der Hersteller optionale Support-Verträge und Installationsdienstleistungen, beides allerdings natürlich kostenpflichtig.

  • Standard-Template responsive
  • Relativ hohes Integrationsniveau: diverse Schnittstellen zu etablierten Warenwirtschaftssystemen sind verfügbar
  • Multilingualität, für mehrsprachige Onlineshops geeignet
  • Professionelle Templates und Erweiterungen sind vergleichsweise teuer
  • Die Auswahl professioneller Templates und Skins ist im Vergleich zu anderen E-Commerce-Plattformen überschaubar.
  • Nur die Basis-Version ist kostenlos.
  • Multishop Funktion nur in der PRO-Edition verfügbar
  • Mandantenfähigkeit nur in der PRO-Edition verfügbar
  • Hersteller-Support kostet extra
  • Variationen von Artikeln lassen sich nicht einfach erstellen
  • Die Darstellung der Versandoptionen ist kompliziert
  • Kleine Community

Ein Fazit zum xt:Commerce Shop

Das Urgestein der E-Commerce Lösungen hat in den letzten Jahren deutlich an Glanz und Bedeutung im Markt verloren. Es ist nicht zu erwarten, dass die Version 6 hier den Turnaround bringt, dafür ist die Wettbewerbssituation zu hart.

Das System hat durchaus seine Daseinsberechtigung und wird, dass zeigen die Verbreitungszahlen, nach wie vor auch bei erfolgreichen E-Commerce Plattformen in der Region DACH eingesetzt. Die Zusammenarbeit mit einer E-Commerce Agentur ist allerdings unbedingt zu empfehlen und diese sind dünn gesät. Die xt:Commerce Community ist deutlich kleiner, als die anderer Shop Systeme.

Auch wir bei Simple Web-Solutions haben früher mit xt:Commerce Version 3 noch Onlineshops aufgesetzt und betreut. Magento, Shopware und auch WooCommerce haben allerdings mittlerweile deutlich zugelegt und bieten für alle Arten von Onlineshop Größen und individuellen Anforderungen die besseren Lösungen – und das häufig ohne Lizenzgebühren.